Frauenpower-Buchtipps zum Internationalen Frauentag

Der 8. März ist internationaler Frauentag und weil das eine großartige Gelegenheit ist, Bücher von und über Frauen, reale wie fiktive, aber alle auf ihre Art beeindruckend, zu präsentieren, gibt es hier eine Liste mit meinen Lieblingsbüchern zu Themen wie Frauen, die Geschichte gemacht haben und machen, Feminismus und Emanzipation. Alle von fabelhaften Autorinnen, alle mit faszinierenden Heldinnen und alle definitiv nicht nur für Frauen eine dicke Empfehlung wert. Viel Spaß damit!

Von historischen Heldinnen über modernen Feminismus hin zu fiktiven Vorbildern

Die „Good Night Stories for Rebel Girls“ von Elena Favilli und Francesca Cavallo waren ja schon vor einer Weile in aller Munde. Mittlerweile gibt es auch einen zweiten Teil, mit 100 weiteren Kurzbiographien historischer Frauenfiguren. Auch beim zweiten Teil finde ich den Titel nach wie vor doof – warum sind die Geschichten nur für Mädchen? -, die Bücher sonst aber ziemlich gut, auch wenn ich mit der Auswahl nicht immer zu 100% zufrieden bin. Dafür sind die Illustrationen aber wirklich klasse und, auch wenn ich mich bei einigen Frauen frage, wieso sie im Buch gelandet sind, ist die Mischung trotzdem vielseitig und abwechslungsreich.

Mit „Women in Science“ und dem neuen Teil „Women in Sport“ von Rachel Ignotofsky stehen auch zwei thematisch sortierte Biografie-Sammlungen auf der Liste. Während ich die Sport-Sammlung noch nicht kenne – und mein Interesse daran auch nicht so groß ist, Sport ist ja bekanntermaßen Mord -, hat mir die Sammlung über wichtige Wissenschaftlerinnen sehr gut gefallen. Abgesehen vom meiner Meinung nach wirklich coolen und ausgefallenen Grafikstil fand ich auch die vorgestellten Frauen und ihre Biografien ausgesprochen faszinierend. Ich bin fast versucht, mir das Sport-Buch doch auch noch zu holen …

Mein absoluter Favorit auf der Liste ist ganz klar Pénélope Bagieus „Unerschrocken“. Im Mai erscheint der zweite Teil der französischen Graphic Novel auf Deutsch im Reprodukt Verlag und wenn er auch nur ansatzweise so toll ist wie Teil eins, dann yay! Die Comic-Biographien außergewöhnlicher Frauen sind nicht nur informativ sondern auch hübsch anzusehen und vor allem fand ich die Auswahl faszinierend.

Ann Shens „Bad Girls Throughout History“ und „Bygone Badass Broads“ von Mackenzi Lee bilden den großartigen Abschluss dieses Teils meiner Buchempfehlungen, denn wer steht nicht auf Badgirls? Gerade Lees Sammlung finde ich super spannend, weil hier der Fokus wirklich auf unbekannten Frauenfiguren liegt und ich auch tatsächlich von der Mehrheit noch nie etwas gehört hatte. Aber auch die Sammlung von Ann Shen ist nicht nur schön gemacht, sondern auch faszinierend.

Das von Hope Nicholson herausgegebene „The Secret Loves of Geek Girls“ und die Fortsetzungen „The Secret Loves of Geek Girls Redux“ und „The Secret Loves of Geeks“ kann ich ebenfalls nur empfehlen – sie behandeln alle möglichen Themen, von Sexualität und Identität über Geektum und Fandom.

Chimamanda Ngozi Adichies „We Should All Be Feminists“ ist die Essay-Version ihres gleichnamigen TEDx Talks, den ihr euch auch auf YouTube anschauen könnt. „Dear Ijeawele, Or A Feminist Manifesto in Fifteen Suggestions“ ist eins ihrer neueren Werke und ich kann euch beide Essays nur nachdrücklich ans Herz legen – sie sind unglaublich lesenswert!

„Here We are: Feminism for the Real World“, das von Kelly Jensen herausgegeben wurde, ist eine Sammlung von 44 Essays und Co. rund ums Thema Feminismus im Alltag – es geht um Body Positivity und Intersektionalität und generell darum, was Feminismus im 21. Jahrhundert bedeutet und zu leisten hat. Texte, die zum Nach- und Umdenken und zum Handeln anregen!

„Ene, Mene, Missy: Die Superkräfte des Feminismus“ von Sonja Eismann ist ein meiner Meinung nach sehr empfehlenswerter Titel, der gerade jüngeren Leserinnen die Grundzüge und Gedanken des Feminismus näherbringt sowie Anregungen für den gelebten Feminismus im Alltag gibt. Julia Korbiks „Stand Up“ geht in eine sehr ähnliche Richtung, ist meiner Meinung nach zwar nicht ganz so gut aber immer noch recht lesenswert.

Eigentlich ist Poesie nicht mein Ding. Aber sowohl Rupi Kaurs „Milk and Honey“ als auch „The Princess Saves Herself in This One“ von Amanda Lovelace fand ich faszinierend und ausgesprochen berührend. In beiden Gedichtsammlungen geht es unter anderem um Weiblichkeit und Emanzipation, aber auch um verschiedene Arten von Traumata und zumindest mir gingen einige Texte doch sehr unter die Haut.

Mit „Die Gabe“ / „The Power“ hat Autorin Naomi Alderman für Aufsehen gesorgt und das meiner Meinung nach durchaus zurecht, denn das Buch ist verdammt großartig – eine ausführliche Rezension gibt es demnächst, aber auf dieser Liste darf das Buch natürlich trotzdem nicht fehlen.

Ein absoluter Klassiker: Margaret Atwoods Kult-Dystopie „The Handmaid’s Tale“, die in den letzten Jahren dank Fernsehserie und politischer Entwicklungen einen neuen Aufschwung erfahren hat und aktueller ist denn je. Es ist eins meiner Lieblingsbücher und ich möchte es allen, die es noch nicht kennen, dringend ans Herz legen.

Die beiden von Jessica Spotswood herausgegebenen Anthologien „A Tyranny of Petticoats“ und „The Radical Element“ sammeln Kurzgeschichten bekannter YA-Autorinnen, die Heldinnen in verschiedenen Epochen der amerikanischen Geschichte begleiten. Nicht perfekt, aber unterhaltsam und abwechslungsreich!

Den Bechdel-Test, mit dem die Stereotypisierung von Frauenrollen in Filmen ermittelt werden kann, kennen einige von euch vielleicht: Gibt es zwei oder mehr Frauenrollen? Unterhalten diese sich miteinander? Gibt es Unterhaltungen zwischen ihnen, in denen es nicht um Männer geht? Seinen Ursprung hat der Bechdel-Test in einem der „Dykes to Watch Out For“-Comicstrips von Alison Bechdel, die es mittlerweile auch gesammelt in einem Band gibt.

Die „Lumberjanes“ dürfen hier definitiv nicht fehlen und ich kann jedem, der etwas für Comics übrig hat, einen Ausflug zu „Miss Qiunzella Thiskwin Penniquiqul Thistle Crumpet’s Camp for Hardcore Lady Types“ nur wärmstens empfehlen!

Ein weiterer Titel, der auf dieser Liste nicht fehlen darf, ist Marjane Satrapis Kult-Comic „Persepolis“, in dem die Autorin von ihrer Kindheit und Jugend im Iran und im europäischen Exil berichtet. Den dazugehörigen Film kann ich übrigens auch nur empfehlen, für alle, die vielleicht nicht so die Comic/Graphic Novel Fans sind.

Und nachdem die Liste mit historischen Heldinnen gestartet hat, was wäre da ein besserer Abschluss, als sie mit klassischen Superheldinnen enden zu lassen? Sowohl G. Willow Wilsons Kamala Khan aka Ms. Marvel als auch deren Heldin, die ehemalige Ms. Marvel und jetzt Captain Marvel Carol Danvers von Carol Sue DeConnick verdienen zumindest eine Erwähnung auf dieser Liste, stellvertretend für all die anderen großartigen Comic-Heldinnen da draußen.

Okay, ich denke, ich hätte die Liste jetzt auch locker noch dreimal so lang machen können (allein auf meiner Wunschliste stehen noch rund ein Dutzend Titel zum Thema), aber das würde dann vermutlich niemand mehr lesen wollen 😅 Allerdings habe ich beschlossen den Weltfrauentag und den Women’s History Month als Anlass zu nehmen, im Verlauf des Monats einfach eine Reihe Rezensionen zu Titel zu veröffentlichen, die entweder schon auf dieser Liste stehen oder noch sehr gut auf diese Liste gepasst hätten. Es bleibt also weiter spannend!

Kennt ihr Bücher von der Liste? Stehen vielleicht welche auf eurer Wunschliste? Oder könnt ihr noch andere Titel empfehlen?

12

Zu diesem Post gibt es schon 26 Kommentare - lass doch auch einen da!

  1. Hallo Rike,
    toller Beitrag!
    Ich wollte eigentlich auch einen Blogeintrag zum Weltfrauentag schreiben, aber habe es zeitlich nicht auf die Reihe bekommen. Umso mehr freut es mich die Beiträgen von anderen zu lesen und zu hören, dass du diesen Monat noch weitere Rezensionen zu dem Thema veröffentlichen wirst.
    Von einigen Büchern, die du hier aufzählst, hatte ich schon gehört, aber meine Wunschliste ist jetzt gewachsen.
    „The Handmaid’s Tale“ hatte ich letztes Jahr gelesen und es sofort eines meiner Lieblingsbücher geworden. Ein wirklich fantastisches Werk. „We should all be Feminists“ habe ich auch gelesen und ich möchte definitiv von Chimamanda Ngozi Adichie lesen.

    Ein Buch, was ich dir zum Thema empfehlen könnte ist „The Geek Feminist“ Revolution von Kameron Hurley. Es ist eine sehr gute Essay Sammlung, in der sich die Autorin u.a. mit der Darstellung von Frauen in den Medien und damit wie Frauen in der Fan/ Geek Community behandelt werden (Stichwort Gamergate), beschäftigt.
    Eines der Essays (welches wirklich genial ist) gibt es auch kostenlos online: http://aidanmoher.com/blog/featured-article/2013/05/we-have-always-fought-challenging-the-women-cattle-and-slaves-narrative-by-kameron-hurley/

    LG
    Elisa

    1. Hey Elisa!

      Danke, freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat 🙂 Und ja, das mit den Zeitproblemen kenne ich, wäre mein Seminar + Referat für morgen nicht kurzfristig ausgefallen, hätte ich das auch nicht mehr hinbekommen 😅
      „The Geek Feminist Revolution“ habe ich tatsächlich hier, ich habe allerdings bei der Suche nach Titeln für diesen Beitrag festgestellt, dass ich es nie beendet habe (warum auch immer, hatte es eine Weile immer mit in der Uni und hab es dann wahrscheinlich in der Handtasche vergessen oder so ein Unsinn) – es ist jetzt also meine neue/alte aktuelle Lektüre 😆

      Liebe Grüße
      Rike

  2. Einige der Bücher standen schon auf meiner Wunschliste, andere tun es jetzt, aber gelesen habe ich leider noch keins, bis auf „We should all be feminists“ und den ersten „Ms Marvel“ Band. Bei mir ist also durchaus noch Potenzial zur Verbesserung und das werde ich demnächst mal in Angriff nehmen. Danke für die Empfehlungen! Ich bin gespannt auf das, was noch kommt.

  3. Da bin ich ja schon gespannt. The Secret Loves of Geek Girls und Lumberjanes waren in meinem Humble Bundle. Noch lese ich Bitch Planet aber ich setzte die gleich mal oben auf die Liste.
    Liebe Grüße
    Ariane

    1. Oh, wie gefällt dir Bitch Planet? Ich muss ja gestehen, dass es nicht so recht meins war 😀 Ich hab die erste Volume im Regal stehen und eigentlich ist es ja auch verdammt gut, aber irgendwie wollte der Funke bei mir nicht überspringen, weshalb ich bislang auch nicht weitergelesen habe …
      Auf jeden Fall noch viel Spaß mit den Sachen aus dem Humble Bundle, da waren ja noch ein paar coole Titel bei, die ich auch hier rumstehen habe 😀 (Ich bin immer noch jedes mal begeistert und erstaunt, wenn ich sagen kann „Ja, die Comics habe ich im Regal stehen“, „Das habe ich gelesen“ – dafür, dass ich solange gar nichts mit Comics anfangen konnte, ist meine Sammlung im letzten Jahr dann etwas explodiert 😆)

      Liebe Grüße
      Rike

      1. Ich finde Bitch Planet interessant. Eine Welt in der frau wegen Verweigerung der ehelichen Pflichten, Kritisieren oder als schlechte Mutter im Gefängnis landen kann ist krass. Es ist gut gemacht aber ich glaube weiter lesen werde ich es nicht.
        Ich wünsche dir noch viele weitere Comics im Regal 😀
        Liebe Grüße
        Ariane

  4. Lustigerweise habe ich gerade einmal 4 Bücher für den heutigen Tag empfohlen, und zwei davon empfiehlst du ebenfalls: Die Gabe und Der Report der Magd, ebenfalls eins meiner Lieblingsbücher 🙂
    Und die restlichen schaue ich mir nun mal genauer an.

    1. Da muss ich direkt mal gucken gehen, was die anderen beiden Bücher sind, die du empfiehlst 😀
      Viel Spaß noch beim Stöbern und ich hoffe, es ist der eine oder andere für dich interessante Titel dabei!

  5. Hey!
    Eben habe ich Friedelchens Beitrag gelesen, jetzt deinen.
    Vielen Dank auch hier für die tollen Tipps!
    Ein paar der Bücher befinden sich entweder auf der WuLi oder aufm SuB, ein paar werde ich meiner Liste gleich mal hinzufügen.

    Am meisten interessieren mich Report der Magd und Die Gabe, die ich mir eben beide bestellt habe.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. 😀 Ja, Friedelchens Beitrag habe ich dann auch direkt mal gelesen – der ist echt gut!

      Und freut mich, dass ein paar der Bücher auf die Wunschliste bzw. direkt ins Regal wandern konnten! Ich bin sehr gespannt, wie du die Romane von Atwood und Alderman findest 🙂

      LG
      Rike

  6. Oh, toller Beitrag 🙂 Da sind gerade ganz viele auf meine Wunschliste gewandert. Die Good-Night-Stories stehen hier schon im Regal (noch ungelesen), und viele andere Bücher habe ich natürlich beim Durchscrollen schon mal hier und dort gesehen, aber leider geraten Bücher dann doch mal schnell in Vergessenheit. Jetzt speicher ich erst mal eine Menge ab 🙂

    1. Freut mich sehr, dass einiges auf deine Wunschliste wandern konnte! Die Good Night Stories scheinen ja schon bei einigen rumzustehen, jetzt müsst ihr sie nur noch alle lesen 😜

  7. Liebe Rike,

    danke dir, für diesen tollen Beitrag voller interessanter Empfehlungen!
    Die „Good Night Stories for Rebel Girls“ habe ich schon daheim. Das muss ich wirklich bald mal lesen.
    „Die Gabe“ kommt auf die Wunschliste. 🙂

    Liebe Grüße
    Ramona

    1. Hey Ramona,

      freut mich, dass dir die Liste gefällt und etwas davon auf deine Wunschliste wandern konnte! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen 🙂

      LG
      Rike

  8. Huhu!

    Oh, über den Titel habe ich noch gar nicht nachgedacht, aber du hast recht – warum nur Rebel GIRLS? Diese Bücher möchte ich aber auch noch irgendwann im Regal haben und weiß eigentlich gar nicht, warum sie da noch nicht stehen.

    Ich würde auch eher zu „Women in Science“ greifen, da mein Interesse an Sport fast nicht-existent ist!

    Von „Unerschrocken“ hatte ich vor deinem Beitrag noch gar nichts gehört. Das sollte ich mir mal näher angucken – wie eigentlich fast alles, was du hier vorstellst und was ich noch nicht kannte. 🙂

    „The Power“ habe ich mir vor ein paar Wochen gekauft aber noch nicht gelesen – da bin ich unheimlich gespannt drauf, gerade weil ich schon sehr unterschiedliche Meinungen dazu gehört habe.

    „The Handmaid’s Tale“ ist auch eines meiner Lieblingsbücher! Das ist in meinen Augen eine Dystopie, wie sie sein sollte, indem sie uns den Spiegel vorhält. Ich bin froh, dass es wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt, habe mir die Serie aber noch nicht angeschaut. (Ich schaue sehr, sehr selten Fernsehen.)

    Ich habe in den letzten Jahren zwar fast keine Comics oder Graphic Novels gelesen, aber „Penelope“ habe ich erst kürzlich gelesen und fand es einfach großartig. Auch hier habe ich den Film noch nicht gesehen, habe das aber noch vor.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

  9. Da sind echt spannende Bücher mit dabei und ich kenne noch kein einziges. Aber: Dafür habe ich die Serie zu „The Handmaids Tale“ gesehen und fand die unglaublich gut und schockierend. Trifft gerade den Nerv der Zeit und hat mich oft mit offenem Mund zurückgelassen. Da Serie und Buch sich jedoch unterscheiden, möchte ich mir die Romanvorlage auch noch vornehmen. Die „Rebel Girls“ und „Bald Girls“ Bücher muss ich mir auch mal anschauen, denn ich mag solche Bücher immer sehr, da man da teils noch was Neues erfährt.

  10. Like Rike,

    vielen Dank für diese wunderschöne Zusammentellung an „Frauenpower“-Buchtipps. Einige Bücher der Liste kenne ich bereits, andere hingegen noch nicht. Umso mehr freue ich mich, dass ich dank diesen Beitrages meine Wunschliste weiter füttern kann.
    Ich habe bald Geburtstag und bin mir sicher, dass das ein oder andere Buch, das ich hier entdeckt habe, auf meinem Geburtstags-Wunschzettel landen wird.

    Herzliche Grüße,
    Sabrina

  11. Hey 🙂
    Was für ein toller Beitrag!
    Dank dir ist meine Wunschliste gerade ganz schön gewachsen und ich freue mich richtig darauf, mir die Bücher irgendwann zu kaufen. Besonders „Dear Ijeawele, Or A Feminist Manifesto in Fifteen Suggestions“, „Here We are: Feminism for the Real World“, „Lumberjanes“ und “ Persepolis“ haben es mir angetan.
    „The Handmaid’s Tale“ steht schon lange auf meiner Wunschliste und ich wünschte, dass ich während der 12. Klasse im Englischunterricht der Parallelklasse gewesen wären, weil sie das Buch damals gelesen haben. Mein Lehrer hat für unsere Klasse leider ein anderes ausgewählt.
    „The Power“ habe ich schon zu Hause und ich bin schon ganz gespannt auf das Buch.

    Liebe Grüße
    Isabell

  12. Hallo Rike,

    „The Power“ lese ich gerade und bin sehr begeistert. Eine unheimliche bildgewaltige Sprache und auch der Hintergrund ist interessant.
    Adichie habe ich auf dem SuB liegen und kommt such bald dran.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  13. Liebe Rike,

    danke für deine wahnsinnig tolle Liste. Ich finde Bücher zum Thema Feminismus und alles, was das thematisch irgendwie streift absolut toll und der Überblick ist perfekt, um Lücken zu schließen. Besonders Unerschrocken gefällt mir sehr gut, da die Frauen, die hier in den Blick genommen werden, tatsächlich weitestgehend unbekannt sind. Da hängen ähnliche Bücher wie ich finde noch hinterher.

    Liebst,
    Jule

    #litnetzwerk

  14. Hallo Rike,
    Tolle Zusammenfassung, danke.
    Das Buch „Persepolis“ kannte ich noch gar nicht, kommt auf die Wunschliste, auch der Film.
    Schön zu sehen, dass es so tolle Bücher zu diesem Thema gibt, obwohl ich den Eindruck habe, das wir uns manchmal wieder zurückentwickeln.
    Liebe Grüsse
    Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten auf rikerandom.de zu. Mehr Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung. Erforderliche Felder sind mit * markiert.