Pratt, Non: Giant Days

„Giant Days“ von John Allison ist eine meiner liebsten Comicreihe überhaupt (wahrscheinlich sogar die Liebste neben „Lumberjanes“). Durch puren Zufall bin ich dann vor ein paar Monaten auf dieses Buch hier gestoßen. Ganz ehrlich, ich habe verdammt lange gebraucht, um zu kapieren, dass es sich hier um einen Roman zum Comic handelt. Ich dachte erst, es wäre einfach eine Version des Comics mit seltsamem Cover. Ist es aber nicht, es ist tatsächlich ein Roman.

Allison, John: Giant Days: Das erste Jahr (Volume 1-5)

Eine Rezension zu „Giant Days: Volume 1“ hatte ich ja eigentlich schon geschrieben, aber nachdem jetzt die ersten fünf Volumes von John Allisons Comic erschienen sind und damit das erste Jahr der drei ungleichen Freundinnen an der Uni komplett ist, dachte ich mir, ich pack einfach nochmal alle Bände in einen Beitrag – und Band 1 dabei auszuschließen, wäre ja schon irgendwie seltsam. Es ist mir übrigens ein Rätsel, warum die erste Hardcover-Deluxe-Ausgabe nur Volume 1&2 sammelt, schade, sonst wäre die nämlich glatt ins Regal gewandert, ich liebe HC-DLX-Ausgaben

Wilde, Jen: Queens of Geek

Es gibt so süße Bücher! Jen Wildes „Queens of Geek“ fällt definitiv in diese Kategorie von Büchern, die einfach Spaß machen, wenn man sie liest, die einem ein gutes Gefühl geben und einen zum Schmunzeln bringen. Ein bisschen hat mich der Roman ja an „The Upside of Unrequited“ erinnert, einfach, weil beide super niedliche und total diverse Feel-Good-Lektüren sind, die ich nur jedem Leser wärmstens empfehlen kann. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Queens fast noch einen Ticken besser gefallen haben.

Albertalli, Becky: Nur drei Worte

Becky Albertallis „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ ist mir schon seit einer ganzen Weile immer mal wieder aufgefallen, die deutsche Übersetzung „Nur drei Worte“ hätte ich hingegen fast übersehen, weil Cover und Titel so dermaßen 08/15 nichtssagend sind. Letztlich hat der Roman dann aber doch seinen Weg in mein Bücherregal gefunden und auch wenn beim Lesen definitiv keine „Herzchenaugen und Dauergrinsen“ hatte, hat mir die Geschichte von Simon und Blue doch gut gefallen.

Allison, John: Giant Days Volume 1

„Giant Days, Vol. 1“ ist die Sammelausgabe der ersten vier „Giant Days“ Comics von Autor John Allison und den Illustratorinnen Lissa Treiman und Whitney Cogar. Die Serie erzählt die Geschichte der drei und Freundinnen Susan, Esther und Daisy, die neu an der Uni und zum ersten Mal fort von Zuhause sind. Susan ist die scheinbar pragmatischste und bodenständigste der drei, lässt sich allerdings auch schnell zu hochemotionalen Reaktionen hinreißen, Gothic-Girl Esther ist eben so sympathisch und verrückt wie dramatisch und die naive Daisy zeigt schnell deutlich mehr Ecken und Kanten, als man auf den ersten Blick erwarten würde.