Willingham, Bill: Fables: The Deluxe Edition Book One, Two & Three

Märchen! Ich liebe sie über alles, sowohl im Original als auch als Adaption und in jeder Form, egal ob ganz klassisch wie früher vorgelesen, als schmuckes Märchenbuch (von denen ich 2 Regalbretter voll besitze), Film, Theaterstück oder eben auch in Form von Comics. Und die „Fables“-Comics von Bill Willingham haben ja echt schon sowas wie Kultstatus erreicht.

Carriger, Gail: Romancing the Inventor

Eine eigene Geschichte, extra für Madame Genevieve „Vieve“ Lefoux, Französin, Erfinderin und generell großartige Figur aus Gail Carrigers Parasol Protectorate und Co? Ein Traum wird Wirklichkeit ? Mit „Romancing the Inventor“ hat Gail Carriger den ersten Band in ihrer neuen Spin-Off Serie „Supernatural Society Novellas“ vorgelegt, einer Reihe, in der die Liebesgeschichten der LGBT*-Charaktere aus Carrigers anderen Serien erzählt werden.

Chambers, Becky: Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Eigentlich ist SciFi ja gar nicht so sehr mein Genre. Oder eher: Mit dem, was in den letzten Jahren so unter der Überschrift SciFi über den Buchmarkt wanderte, konnte ich im Allgemeinen recht wenig anfangen. Becky Chambers‘ „Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten“ hat mich allerdings irgendwie angelacht und auch wenn ich gar nicht mehr genau sagen kann, warum es letztlich in meinem Regal gelandet ist – ich denke, der Titel war Schuld -, bin ich ausgesprochen froh, dass ich es gelesen habe. Denn dieser Debütroman ist ein echtes Juwel.

Allison, John: Giant Days Volume 1

„Giant Days, Vol. 1“ ist die Sammelausgabe der ersten vier „Giant Days“ Comics von Autor John Allison und den Illustratorinnen Lissa Treiman und Whitney Cogar. Die Serie erzählt die Geschichte der drei und Freundinnen Susan, Esther und Daisy, die neu an der Uni und zum ersten Mal fort von Zuhause sind. Susan ist die scheinbar pragmatischste und bodenständigste der drei, lässt sich allerdings auch schnell zu hochemotionalen Reaktionen hinreißen, Gothic-Girl Esther ist eben so sympathisch und verrückt wie dramatisch und die naive Daisy zeigt schnell deutlich mehr Ecken und Kanten, als man auf den ersten Blick erwarten würde.