Down the Rabbit Hole – Von Kindern, die in fremde Welten stolpern
Seanan McGuire: Wayward Children 1-3

Alice, die in den Kaninchenbau fällt. Bastian Balthasar Bux, dem ein Buch den Weg in eine andere Welt öffnet. Vier Geschwister, die durch einen Kleiderschrank in ein Winterwunderland klettern. Dorothy, die nach einem Tornado nicht länger in Kansas ist. Wendy und ihre Brüder, die zum zweiten Stern von rechts und dann weiter bis zum Morgengrauen fliegen.

Fantasy Counterpart Culture: Victoriana, Romantisierung und gelegentliche Drachen
Marie Brennan: The Memoirs of Lady Trent

Die letzten Bücher, die ich 2017 gelesen habe, waren die fünf Bände von Marie Brennans „The Memoirs of Lady Trent“-Reihe. Die Autorin lässt in diesen Büchern Isabella, die titelgebende Lady Trent, ihre Memoiren aufschreiben und darin von ihrem Leben erzählen. Und was ein Leben das ist!

Wilson, G. Willow: Alif der Unsichtbare

In „Alif der Unsichtbare“ vermischt Autorin G. Willow Wilson, die manche vielleicht durch ihre (sehr empfehlenswerten) „Ms. Marvel“-Comics kennen, Cyberthriller und Fantasy vor der eindrucksvollen Kulisse der Stadt zu einem Roman, dessen Prämisse sich, wie ihr im ersten Absatz lesen konntet, nur schwer bis unmöglich spoilerfrei zusammenfassen lässt.

Vom Buch zur Graphic Novel
Walter Moers‘ Die Stadt der Träumenden Bücher illustriert von Florian Biege

Bücher werden immer wieder adaptiert und zu Bildmatierial umgewandelt – meist in Form von Filmen, zunehmend auch als Serien, und seltener auch mal als Comic oder Graphic Novel wie im Fall von Walter Moers‘ Zamonien-Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“, der jetzt in zwei Teilen und illustriert von Florian Biege als Graphic Novel erschienen ist. Und diese Graphic Novels konnten mich wirklich begeistern!

Hansen, Eric T.: Forbetter Your English: Der etwas andere Sprachkurs – Ein Insider erklärt die Fallstricke und Feinheiten der englischen Sprache

„Forbetter Your English“ ist ein mehr oder weniger humorvoller Exkurs des Amerikaners Eric T. Hansen über die gängigsten Fehler und Fallen, in die Deutsche beim Umgang mit der englischen Sprache seiner Erfahrung nach tappen. Ich schreibe mehr oder weniger, weil ich persönlich leider ziemlich enttäuscht war von diesem Büchlein.

Harrison, Kim: Der Wandel

Kim Harrisons Urban Fantasy „Rachel Morgan“/“The Hollows“-Romane gehören zu meinen absoluten Lieblingsserien. Mit dem Auftakt ihrer neuen, futuristischen „Peri Reed“-Reihe konnte mich die Autorin hingegen leider nicht überzeugen. Umso mehr habe ich mich über diesen Ausflug zurück in die Hollows gefreut, den Kim Harrison mit dem Prequel „Der Wandel“ vorlegt. 

Rezension zu Peter Darling von Austin Chant

Chant, Austin: Peter Darling

Vor zehn Jahren hat Peter Pan das Nimmerland verlassen, um erwachsen zu werden. Jetzt ist er zurück, denn das Leben als Wendy Darling war für ihn weiterhin unerträglich und Nimmerland der einzige Ort, an dem er je das sein konnte, was er sein wollte – einst ein Junge, jetzt ein Mann. Nur ist Nimmerland irgendwie nicht mehr der selbe Ort, es hat sich ebenso sehr verändert wie Peter selbst und weder die Verlorenen Jungs noch Peters Erzfeind Kapitän James Hook sind so, wie er sie in Erinnerung hat.

Rezension zu Die Gabe der Könige von Robin Hobb

Hobb, Robin: Die Gabe der Könige

Ich muss gestehen, Robin Hobb und ihre viel gelobten High Fantasy Romane sind bislang vollkommen an mir vorbei gegangen. Und dabei ist „Die Gabe der Könige“ bereits die dritte deutsche Ausgabe des Weitseher-Auftakts – zuvor ist der Roman nämlich erst bei Bastei-Lübbe als „Der Adept des Assassinen“ erschienen und dann bei Heyne als „Der Weitseher“.

Henry, Veronica: Liebe zwischen den Zeilen

„Liebe zwischen den Zeilen“ von Veronica Henry ist so ziemlich genau das, wonach es auf den ersten Blick aussieht: Eine locker-leichte und gefühlvolle Lektüre, die man hervorragend zwischendurch lesen kann oder wenn man das Bedürfnis nach etwas Feel-Good-Lektüre hat. Der Roman ist ja eigentlich nur deshalb auf meinem SuB gelandet, weil ich Büchern mit Buchhandlungen […]

Allison, John: Giant Days: Das erste Jahr (Volume 1-5)

Eine Rezension zu „Giant Days: Volume 1“ hatte ich ja eigentlich schon geschrieben, aber nachdem jetzt die ersten fünf Volumes von John Allisons Comic erschienen sind und damit das erste Jahr der drei ungleichen Freundinnen an der Uni komplett ist, dachte ich mir, ich pack einfach nochmal alle Bände in einen Beitrag – und Band 1 dabei auszuschließen, wäre ja schon irgendwie seltsam. Es ist mir übrigens ein Rätsel, warum die erste Hardcover-Deluxe-Ausgabe nur Volume 1&2 sammelt, schade, sonst wäre die nämlich glatt ins Regal gewandert, ich liebe HC-DLX-Ausgaben

Rezension zu Not Your Sidekick von C.B. Lee

Lee, C.B.: Not Your Sidekick

In der Welt von Jessica Tran sind Superhelden Teil des Alltags. Im Anschluss an den dritten Weltkrieg, der weite Teile der Erde verstrahlt hat, haben einige Menschen begonnen Superkräfte entwickelt und so gibt es mittlerweile in jeder Stadt Superhelden und Superschurken – auch in der von Jess. Genau genommen sind Jessicas Eltern die örtlichen Superhelden und auch ihre perfekte Schwester Claudia ist auf dem Weg eine Superhelden zu werden. Nur Jess, die ist purer Durchschnitt und die Superkräfte, auf die sie verzweifelt wartet, wollen einfach nicht auftauchen.