Pratt, Non: Giant Days

„Giant Days“ von John Allison ist eine meiner liebsten Comicreihe überhaupt (wahrscheinlich sogar die Liebste neben „Lumberjanes“). Durch puren Zufall bin ich dann vor ein paar Monaten auf dieses Buch hier gestoßen. Ganz ehrlich, ich habe verdammt lange gebraucht, um zu kapieren, dass es sich hier um einen Roman zum Comic handelt. Ich dachte erst, es wäre einfach eine Version des Comics mit seltsamem Cover. Ist es aber nicht, es ist tatsächlich ein Roman.

Sarah’s Scribbles – Comics zu Adulthood, Introverts & anderem Krempel

Sarah Andersens Comics kannte ich vor allem von Twitter. Immer wieder wurden mir einzelne Comicstrips in die Timeline gespült und ich musste bei wirklich jedem schmunzeln oder sogar laut lachen. Und vor allem konnte ich mich mit so vielen davon einfach super gut identifizieren. Deshalb habe ich mir dann auch kurzentschlossen alle drei Bände ihrer „Sarah’s Scribbles“-Comic gekauft. Und es definitiv nicht bereut.

Novik, Naomi: Spinning Silver

Vor zwei Jahren konnte mich Naomi Novik mit ihrem Roman „Uprooted“ richtig begeistern. Die atmosphärische Fantasy-Geschichte, deren Inspirationen die Autorin aus den osteuropäischen Märchen ihrer Kindheit gezogen hat – Naomi Novik ist US-Amerikanerin in erster Generation, mit polnischen und jüdisch-litauischen Wurzeln -, fand ich einfach zauberhaft und als ich gesehen habe, dass es eine weitere dieser Geschichten geben wird, war meine Freude dementsprechend riesig.

Alderman, Naomi: Die Gabe

Uff, das hat jetzt ja gar nicht lange gedauert. Nur ein halbes Jahr habe ich für die Rezension zu Naomi Aldermans Roman „Die Gabe“ gebraucht. Und das, nachdem ich das Buch innerhalb von drei Stunden durchgelesen hatte. Und es vor drei Monaten noch einmal auf Englisch gelesen habe, ebenfalls innerhalb weniger Stunden. Aber irgendwie war ich mir nicht sicher, wie genau ich das Buch bewerten oder was ich dazu schreiben soll.

Chambers, Becky: Record of a Spaceborn Few

Genau wie „The Long Way to a Small, Angry Planet“ und „A Closed and Common Orbit“ ist auch Becky Chambers dritter Roman „Record of a Spaceborn Few“ wieder relativ speziell. Leider war es dieses Mal nicht so ganz mein Ding, ich bin aber weiterhin ein großer Fan der „Wayfarers“ und schon sehr gespannt auf mögliche weitere Bände oder andere Werke der Autorin!

Down the Rabbit Hole – Von Kindern, die in fremde Welten stolpern
Seanan McGuire: Wayward Children 1-3

Alice, die in den Kaninchenbau fällt. Bastian Balthasar Bux, dem ein Buch den Weg in eine andere Welt öffnet. Vier Geschwister, die durch einen Kleiderschrank in ein Winterwunderland klettern. Dorothy, die nach einem Tornado nicht länger in Kansas ist. Wendy und ihre Brüder, die zum zweiten Stern von rechts und dann weiter bis zum Morgengrauen fliegen.

Fantasy Counterpart Culture: Victoriana, Romantisierung und gelegentliche Drachen
Marie Brennan: The Memoirs of Lady Trent

Die letzten Bücher, die ich 2017 gelesen habe, waren die fünf Bände von Marie Brennans „The Memoirs of Lady Trent“-Reihe. Die Autorin lässt in diesen Büchern Isabella, die titelgebende Lady Trent, ihre Memoiren aufschreiben und darin von ihrem Leben erzählen. Und was ein Leben das ist!

Wilson, G. Willow: Alif der Unsichtbare

In „Alif der Unsichtbare“ vermischt Autorin G. Willow Wilson, die manche vielleicht durch ihre (sehr empfehlenswerten) „Ms. Marvel“-Comics kennen, Cyberthriller und Fantasy vor der eindrucksvollen Kulisse der Stadt zu einem Roman, dessen Prämisse sich, wie ihr im ersten Absatz lesen konntet, nur schwer bis unmöglich spoilerfrei zusammenfassen lässt.

Vom Buch zur Graphic Novel
Walter Moers‘ Die Stadt der Träumenden Bücher illustriert von Florian Biege

Bücher werden immer wieder adaptiert und zu Bildmatierial umgewandelt – meist in Form von Filmen, zunehmend auch als Serien, und seltener auch mal als Comic oder Graphic Novel wie im Fall von Walter Moers‘ Zamonien-Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“, der jetzt in zwei Teilen und illustriert von Florian Biege als Graphic Novel erschienen ist. Und diese Graphic Novels konnten mich wirklich begeistern!