Filme, die ich 2019 sehen möchte

Eigentlich wollte ich ja nur einen Beitrag für allgemeine Media Releases schreiben, auf die ich mich 2019 freue. Aber schon beim Planen des Beitrags ist ganz schnell deutlich geworden, dass das viel zu viel geworden wäre. Also gibt es jetzt im Laufe des Dezembers eine Reihe Artikel zu verschiedenen Medien, auf die ich mich nächstes Jahr freue. Und den Anfang machen mal nicht die Bücher, sondern Filme!

Fragen über Fragen in lauter bunten Boxen: Quizspiele aus dem .moses Verlag

Ich liebe Gesellschaftsspiele. Eine besondere Schwäche habe ich für Quiz-, Rätsel- und Wissensspiele. Das liegt vermutlich in der Familie, denn bei uns gehört es schon seit Ewigkeiten dazu, am ersten Weihnachtsfeiertag gemeinsam ein Wissensspiel zu spielen. Mal sind es selbstgemachte, meist aber gekaufte Spiele. Und oft sind es Spiele aus dem .moses Verlag. Die ersten sind in unserem Spieleschrank gelandet, weil ich ein totaler sucker für buntes Spieldesign bin.

Netflix‘ Disenchantment: Absurder Ritt durch Fantasy-Tropes

Die Bruderkröte ist ein … naja, Fan ist vielleicht schon übertrieben, aber er schaut zumindest ganz gerne Matt Groening Serien. Besonders Futurama (und ja, doch, ich denke, da kann man ihn auch getrost als Fan bezeichnen), aber auch die Simpsons findet er nicht schlecht. Meine Erfahrungen mit Matt Groening hingegen beschränken sich auf ein paar einzelne Folgen der Simpsons, die ich vor Jahren, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, mal mitbekommen habe, wenn die Kröte sie im Fernsehen geschaut hat.

Timey Wimey, Wibbly Wobbly Whovian Bücher

Im Oktober startet die 11. Season von Doctor Who und zum ersten Mal in der 55-jährigen Geschichte der britischen SciFi-Serie wird der Doctor von einer Frau verkörpert. Und ja, das macht die Sache mit den Artikeln auf Deutsch wirklich nicht einfacher, vielleicht sollte ich einfach immer the Doctor schreiben. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf Jodie Whittakers Premiere als 13th Doctor, allerdings ist es ja doch noch ein wenig Zeit bis dahin (als ich den Artikel angefangen habe, war noch ein gutes Jahr Zeit und gerade erst bekannt, wer die Rolle des Doctor übernehmen wird).

Don’t judge a series by its trailer – it might be even worse! Netflix‘ Trainwreck ‚Insatiable‘

Letzten Monat kam der Trailer zu Insatiable raus und die Reaktionen waren, gelinde gesagt, nicht positiv. Dabei versucht die Serie (vermutlich?) die gesellschaftliche Fixierung auf Äußerlichkeiten zu kritisieren. Allerdings wird alles so sehr aufs Äußere reduziert, dass der vermeintlich kritische Charakter der Serie nicht mal zu erahnen ist. Und da nirgends eine voice of reason durchschimmert, ist die Serie einfach nur auf tausenden Ebenen extrem offensive.

Deadpool 2

Auf „Deadpool 2“ habe ich mich wirklich sehr gefreut. Den ersten Film fand ich bereits herrlich und wunderbar unterhaltsam und dementsprechend sahen auch meine Erwartungen für den zweiten Teil aus. Und sie wurden nicht enttäuscht.

Das Serien-ABC

Bei Elena von All meine Träume habe ich den Serien-ABC Tag von Smalltownadventures entdeckt und mir die Fragen direkt mal mitgenommen – hier jetzt meine großartigen Antworten! (Und sorry für die Flut an GIFs, aber ich konnte nicht widerstehen )

Wilde, Jen: Queens of Geek

Es gibt so süße Bücher! Jen Wildes „Queens of Geek“ fällt definitiv in diese Kategorie von Büchern, die einfach Spaß machen, wenn man sie liest, die einem ein gutes Gefühl geben und einen zum Schmunzeln bringen. Ein bisschen hat mich der Roman ja an „The Upside of Unrequited“ erinnert, einfach, weil beide super niedliche und total diverse Feel-Good-Lektüren sind, die ich nur jedem Leser wärmstens empfehlen kann. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Queens fast noch einen Ticken besser gefallen haben.