Schattenspringer & Autistic-Hero-Girl – Die Comics von Daniela Schreiter

Autismus Spektrum? Asperger Syndrom? Hat man vielleicht schon mal gehört, aber was genau das ist? Da können sich die wenigsten Nicht-Betroffenen wirklich etwas drunter vorstellen und wenn ist es oft die Idee des Rain Man mit Inselbegabung – nicht gerade das realistischste Bild.

Autismus Spektrum? Asperger Syndrom? Hat man vielleicht schon mal gehört, aber was genau das ist? Da können sich die wenigsten Nicht-Betroffenen wirklich etwas drunter vorstellen und wenn ist es oft die Idee des Rain Man mit Inselbegabung – nicht gerade das realistischste Bild. Das liegt vermutlich auch daran, dass Autismus und seine Ausprägungen oft ein sehr individuelles Thema sind. Damit leitet Daniela Schreiter auch den dritten Teil ihrer Graphic Novel Reihe, “Schattenspringer 3: Spektralfarben” ein: “Wer einen Autisten kennt, kennt genau EINEN Autisten”. Aber von vorne!

Daniela Schreiter ist Berlinerin, Comicautorin und -zeichnerin und Asperger-Autistin. Ihre Erfahrungen mit dieser Diagnose stellt sie in ihren Comics künstlerisch dar. Der Comicband “Die Abenteuer von Autistic-Hero-Girl” enthält eine Sammlung kurzer Comicstrips rund um die Herausforderungen, das Unwissen und die Vorurteile, denen sich Autistic Hero-Girl im Alltag immer und immer wieder stellen muss. Auch ihre bislang drei “Schattenspringer” Graphic Novels setzen sich autobiographisch mit Asperger auseinander.

Während “Schattenspringer 1: Wie es ist, anders zu sein” vor allem von Danielas Kindheit erzählt und davon, wie sie als Asperger Autistin ihre Umwelt wahrnimmt – wie als sei sie auf dem falschen Planeten, geht es in “Schattenspringer 2: Per Anhalter durch die Pubertät”, oh Wunder, damit weiter, wie sie ihre Pubertät erlebt hat. Der gerade erschienene dritte Teil, “Schattenspringer 3: Spektralfarben” hingegen sammelt nicht mehr nur ihre eigenen Erfahrungen, sondern auch die anderer Asperger Autisten. Ganz nach dem eingangs bereits zitierten Motto “Wer einen Autisten kennt, kennt genau EINEN Autisten”.

Ich fand alle vier Comics absolut super. Sie sind wahnsinnig informativ, vermitteln einen total spannenden Einblick in Danielas Leben (und, in “Schattenspringer 3”, eben auch das anderer Autisten) und dabei auch noch wunderschön anzusehen. Mein einiger ‚Minuspunkt‘ wäre tatsächlich, dass Schattenspringer 1 – 3 leider nicht vollständig in Farbe sind, aber das ist wohl kaum ein echtes Problem. Von mir gibt es auf jeden Fall für alle Titel eine dicke Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up