Ich liebe diese Biographie-Sammlungen, in denen großartige Frauen gefeiert werden. Dass ich mir "Doctor Who: The Women Who Lived" in dem Moment vorbestellt habe, als ich es zum ersten Mal gesehen habe, ist von daher ja wohl klar.
Okay, das war … überraschend gut? "Doctor Who: Twelve Angels Weeping" ist eine Sammlung von (überraschenderweise) zwölf mehr oder minder weihnachtlichen Doctor Who Geschichten, angelehnt an "Twelve Days of Christmas".
Wer kennt ihn nicht, den einzig wahren Weihnachtsfilm, den großen Klassiker der Weihnachtszeit … Die Hard! Auf Deutsch natürlich bekannt als Stirb Langsam. Der Actionfilm mit Bruce Willis als New Yorker Polizist John McClaine und Alan Rickmann als deutschem Terrorist Hans Gruber.
Nach den ersten drei Büchern der „Christmas Series“ hat Matt Haig dieses Jahr noch einen weiteren […]
Was zur Hölle war das?! Nein, im Ernst, ich bin eigentlich ein ziemlicher Fan von Moers. Oder ich war es zumindest lange Zeit. Denn in den letzten Jahren gab es da ja nicht allzu viel Großartiges. Und jetzt das hier.
Rezension zu Prinzessin Insomnia und der alptraumfarbene Nachtmahr von Walter Moers
Eine faszinierende Reise durchs Gehirn mit einem etwas schleppenden Anfang, grandiosem Mittelteil und überraschend gutem Ende. Die Illustrationen von Lydia Rode passen hervorragend dazu, auch wenn ich nichts dagegen hätte, wenn Moers seinen nächsten Roman wieder selbst illustriert.
"Die 13½ Leben des Käpt'n Blaubär", das erste von Walter Moers bildgewaltigen Epen rund um den phantastischen Kontinent Zamonien und seine außergewöhnlichen Bewohner, ist schlicht und ergreifend grandios.