Lesechallenges Update #3 – ich habe ein Sachbuch gelesen

Ich habe im März kaum was gelesen – naja, also kaum was von dem, was ich mir vorgenommen hatte. Dafür habe ich eine absurde Menge an Regency Romances gelesen – die wirklich allesamt verdammt trashig waren. Aber halt auch genau das, was ich zwischen Unistress und allgemeiner Motivationslosigkeit brauchte. Es gibt aber trotzdem zumindest ein kurzes Update zu meinen Lesechallenges:

#diverserlesen

3 Bücher gelesen, 3 von 12 Aufgaben, 5 Punkte

Für #diverserlesen habe ich immerhin drei Bücher gelesen – also theoretisch auch mehr, aber da ich erst einmal alle zwölf Aufgaben durch kriegen muss, bevor Bücher doppelt zählen, bleibt es bei diesen drei: Invisible Women – Exposing Data Bias in a World Designed for Men von Caroline Criado Perez hätte eigentlich für Aufgabe 12, Gemeinsam sind wir stark!, zählen sollen, aber weil ich dann doch keine Zeit für die Leserunde hatte, nehme ich es stattdessen für Aufgabe 1, Vielfalt ist mehr. Dazu kommen dann noch Legendborn von Tracy Deonn für Aufgabe 3, Nur weiß ist langweilig, Mehr als binär, und A Dark and Hollow Star von Ashely Shuttleworth für Aufgabe 9.

#ReadMo2021

14092 von 3600 Seiten gelesen, 2 von 3 Herausforderungen geschafft

Im März:

  • Seitenziel: 1300 Seiten
  • Herausforderung:
    • Taschenbuch oder Hardcover? Jeder liebt was anderes. Ich möchte hier ein schönes Taschenbuch sehen!
    • Ein Buch muss überzeugen. Lese ein Buch, welches dich mit der ersten Seite überzeugt.
    • Lese ein Buch mit etwa 400 Seiten. Go, Go, Go!

Mit 5824 gelesenen Seiten habe ich das Seitenziel ja locker drin! Ansonsten habe ich genau ein Taschenbuch gelesen und das war A Dark and Hollow Star, also muss das dafür zählen. Das mit dem Buch, das mich von der ersten Seite überzeugt hat, ist schwierig. An sich war das auch A Dark and Hollow Star, weil ich das von Anfang an spannend fand, ich musste es aber noch mal von Vorne anfangen, weil die eBook Ausgabe so schlecht formatiert war, dass ich aufs Paperback gewechselt habe. Und am nächsten dran an den 400 Seiten war dann auch Invisible Women – Exposing Data Bias in a World Designed for Men von Caroline Criado Perez mit 432 Seiten.

Für April:

  • Seitenziel: 1100 Seiten
  • Herausforderung:
    • Schnapp dir ein Buch aus deinem liebsten Genre. <3
    • Kurz und knapp. Lese ein Buch mit maximal 200 Seiten.
    • Letzten Monat gab es die Taschenbücher, nun nimm dir ein Hardcover.

Das mit dem Buch aus meinem liebsten Genre sollte kein Problem sein, zumindest falls ich tatsächlich mal wieder ein Fantasy oder SciFi Buch anpacke und nicht nur Uni-Lektüren und Histo-Trash lese. Ich habe sogar noch Novellen hier rumliegen, die definitiv zur maximal 200 Seiten Aufgabe passen! Hardcover sind hier hingegen sehr selten, aber da könnte dann tatsächlich eins der Bücher für die Uni weiterhelfen.

#21für21²

15 von 42 Büchern gelesen

#21für21 vom SuB

5 von 21 Büchern gelesen

Oh, hey, Invisible Women steht ja tatsächlich auf meiner Liste! Also habe ich tatsächlich mal wieder ein Buch für diese Challenge gelesen, yay!

#21für21 von der Wunschliste

10 von 21 Büchern gelesen

Ich habe absolut nichts von meiner Liste gelesen! Sowohl A Desolation Called Peace von Arkady Martine (02.03.) als auch The Unbroken von C.L. Clark (23.03.) liegen hier ungelesen rum. Mal schauen, ob ich sie diesen Monat lese. Und mit In Deeper Water von F.T. Lukens (20.04.) und Fugitive Telemetry von Martha Wells (27.04.) kommen ja auch noch zwei neue Bücher von der Wunschliste hinzu. Hm …

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up