Comics kurzgefasst #10

Und schon der zehnte „Comics kurzgefasst“ Post! Das macht fast 50 Comics 😱 Also wenn man die fünf für heute mitzählt. Die sind übrigens mal etwas anderes als sonst, denn sie kommen nicht im Standard-Comic-Format daher, sondern sind allesamt Webcomics. Daher gibt es auch keine Ausschnitte, denn ihr könnt alle fünf Titel online kostenlos lesen – ein Klick auf den Titel bringt euch direkt zur jeweiligen Website.

Webcomics

Peritale

von Mari Costa

Eine Fee ohne Magie, die trotzdem Fairy Godmother werden möchte? Darum geht es in Mari Costas Webcomic „Peritale“. Also unter anderem, denn nebenher entwickelt sich so langsam noch eine weitere Storyline, in der es wohl eher darum geht, ob Feen überhaupt das Recht haben ins Leben der Menschen einzugreifen. Es gibt also neben knuffigen Feen und allerlei anderen interessanten und relativ diversen Charakteren auch eine durchaus gut gemachte und tiefsinnige Story, weshalb „Peritale“ auch aktuell mein liebster Webcomic ist und damit eine dicke Empfehlung! Leider updatet er zur Zeit nur relativ langsam. Aber wenn ihr ihn noch nicht kennt, habt ihr ja eh erstmal einiges aufzuholen!

💬💬💬💬💬

Strong Female Protagonist

von Brennan Lee Mulligan und Molly Ostertag

Ein Webcomic, den es mittlerweile auch schon in zwei Printbänden gibt, der aber nachwievor online verfügbar ist und regelmäßig aktuallisiert wird, ist „Strong Female Protagonist“. Die Geschichte um eine junge Frau mit Superkräften, die sich nicht sicher ist, ob sie als Superheldin wirklich gutes tut, ist fast vollendet, das letzte Kapitel lässt allerdings noch auf sich warten. In der Zwischenzeit gibt es aber bereits ordentlich was zu lesen, denn der Comic wird seit mittlerweile 6 Jahren veröffentlicht. Besonders faszinierend finde ich persönlich dabei, wie sich Molly Ostertags Zeichenstil im Laufe der Zeit weiter entwickelt hat.

💬💬💬💬

Monster Pop! 

von Maya Kern

Ein optisch super hübscher Webcomic, der inhaltlich allerdings manchmal etwas … strange ist. In Maya Kerns „Monster Pop!“ geht es um, Wunder über Wunder, Monster. Monster in einer Welt voller Menschen, die ihnen mehr als skeptisch gegenüberstehen. An sich nicht uninteressant, aber manchmal ist die Story etwas platt. Der Comic wird aber, optisch wie inhaltlich, immer besser und ist daher durchaus einen Blick wert. 

💬💬💬

Cucumber Quest

von Gigi D.G.

Gigi D.G.’s „Cucumber Quest“ ist ebenfalls ein Webcomic, den es mittlerweile auch im Print gibt, in mehreren Bänden sogar. Aber ihr könnt den Comic eben auch noch online lesen. Und es lohnt sich! Das Artwork ist super cute, genau wie die Figuren – ich mein, hallo, bunny people! – und auch wenn der Comic dadurch schnell wie eine Kindergeschichte wirkt, aber die Story von Cucumber, der unfreiwillig zum Helden wird, ist definitiv auch für ältere Leser geeignet und absolut empfehlenswert! 

💬💬💬💬💬

Ava’s Demon

von Michelle Czajkowski

Ein absolut großartiger Comic! Und einer, der sicherlich nichts für jeden ist, denn die wundervollen Bildern erzählen eine oft ziemlich verstörende Geschichte. Immerhin startet der Comic damit, dass ein Dämon wiederholt versucht die 15-jährige Ava in den Selbstmord zu treiben. Und auch sonst schreckt der Comic weder vor physischer noch psychischer Gewalt zurück. Absolut nichts, was ich normalerweise lesen würde und dennoch so, so faszinierend.

Das liegt vor allem an der wirklich zauberhaften Grafik – denn die Zeichnungen von Michelle Czajkowski, die von einer Reihe verschiedener Coloristinnen mit unglaublichen Farben zum Leben erweckt werden, sind genau mein Ding. Und es sind nicht einfach nur Zeichnungen! Neben den normalen Panels gibt es auch animierte GIFs und Videos, die dem Webcomic ein ganz besonderes Flair verleihen. Absolut großartig!

💬💬💬💬💬

Und das war es auch schon wieder! Einen Comic, der seine Anfänge auch als Webcomic hatte, auch wenn es ihn nicht mehr online gibt, möchte ich aber noch erwähnen und zwar Noelle Stevensons großartigen Comic „Nimona“! Zu dem gibt es hier auf dem Blog auch schon eine ältere Rezensionen – wobei sich an meiner Meinung zum Comic nichts geändert hat, er ist und bleibt großartig!

Oh, und ebenfalls ein Webcomic, der mittlerweile als Print verfügbar ist (aber auch noch online) und den ich schon rezensiert habe und absolut empfehlenswert fand: „Princess Princess Ever After“ von Katie O’Neill. Das war es jetzt aber wirklich!

2

Zu diesem Post gibt es schon 2 Kommentare - lass doch auch einen da!

  1. Ich muss ja zugeben, dass Online-Comics so gar nicht mein Ding sind, weshalb ich auch nur zwei verfolge (und beim zweiten gerade total den Überblick über die Story verloren habe). Trotzdem danke fürs Vorstellen dieser fünf Titel – schließlich gibt es bei einigen schon Printversionen, so dass ich demnächst mal reinschnuppern und überlegen kann, ob die Prints was für die Anschaffungsliste sind. 😉

    1. Ich tu mich mit Webcomics auch meistens schwer und die fünf sind die einzigen, die ich auch nur ansatzweise regelmäßig verfolge – da kommen aber auf jedes noch mindestens fünf Comics, die ich längst wieder aus den Augen verloren habe 😅 Ein Blick auf die Printversionen lohnt sich aber definitiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten auf rikerandom.de zu. Mehr Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung. Erforderliche Felder sind mit * markiert.