#DiscworldJourney Das zweite Reiseupdate

Und schon ist der zweite Monat der #DiscworldJourney rum! Und neben zwei großartigen Büchern, von denen ich eins sogar noch nicht kannte, gab es auch ein ganz besonderes Extra: Die erste #DiscworldJourney-Leserunde!

Ähm ja. Ich muss gestehen, ich habe die Leserunde sträflich vernachlässigt. Erst sind die Beiträge dank Dummheit und technischer Probleme nicht rechtzeitig fertig geworden, dann hatte ich einfach keine Zeit. Nicht zum Lesen und auch nicht zum Kommentare beantworten. Dafür möchte ich mich hiermit bei allen Teilnehmern vielmals entschuldigen und gelobe außerdem auch direkt Besserung für die nächste Leserunde – falls da noch jemand mitlesen möchte 😀

Von Hexen und dem Tod – und einer Leserunde

Equal Rites

Discworld #3
The Witches Collection #1

Ein Discworld-Roman, den ich tatsächlich noch nicht kannte! Von den Hexen habe ich zwar schon das eine oder andere Buch gelesen, aus irgendeinem Grund aber nie das Erste. Shame on me! Denn „Equal Rites“ ist klasse. Okay, vielleicht nicht klasse, denn es ist noch ziemlich rough around the edges. Man merkt, dass es eher zu Beginn von Terry Pratchetts Schriftstellerkarriere entstanden ist. Und, was ich besonders interessant fand, wenn man spätere Hexenromane kennt, ist es einfach total faszinierend zu sehen, wie Granny Weatherwax anfangs war.

Aber auch wenn man merkt, dass das Schreibstil und Charaktere noch nicht so ganz ausgereift sind und die Story manchmal etwas holprig ist, ist „Equal Rites“ trotzdem ein tolles Buch! Die Geschichte ist voller Humor und gleichzeitig voller ernster Themen, wie es für die Scheibenwelt-Romane typisch ist. In diesem Fall geht es um Gleichberechtigung und Sexismus. Oh, und ein guter Einstieg in die Discworld-Abentuer ist der Roman auch, wenn man keine Lust auf die ersten beiden Bände hat und lieber mit den Hexen anfangen möchte.

🐢🐘🐘🐘🐘

Mort

Discworld #4
The Death Collection #1

Ich liebe Tod! Er ist eindeutig mein liebster Scheibenweltcharakter. Und „Mort“ ist sein erster eigener Roman, ein toller Einstieg in die Scheibenwelt und auch wenn es nicht mein liebster Tod-Roman ist, ist er toll. Naja, gut zumindest, denn irgendwie kam mir der Roman beim Reread im Rahmen der Leserunde dann doch irgendwie platter vor, als ich ihn in Erinnerung hatte. Das liegt wahrscheinlich daran, dass „Mort“ (beziehungsweise „Gevatter Tod„) damals der zweite Scheibenweltroman war, den ich gelesen habe und daher noch nicht wusste, wie großartig die späteren Bücher sind.

Mort“ ist lustig und unterhaltsam, aber eben auch etwas platt, etwas zu witzig. Und Mort selbst ist nicht unbedingt der interessanteste Charakter gewesen. Trotzdem ist der Roman nicht schlecht. Nur halt nicht so gut, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Ich freue mich aber schon sehr auf die nächsten Tod-Romane und auf die Entwicklung der Figuren. Und Susan!

🐢🐘🐘🐘


Und das war es auch schon wieder mit der zweiten Etappe der #DiscworldJourney! Die dritte Etappe läuft bereits und ich lese aktuell „Sourcery“. An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an Sas, Elena, Elisa und Tayaa, die bei der Leserunde zu „Mort“ mitgelesen und habe und sorry nochmal, dass ich mich so wenig beteiligt habe – nächstes Mal wird das anders! 

Die Wertungen:

Great A’Tuin, Berilia, Tubul, Great T’Phon, Jerakeen und die Scheibenwelt!

Leider überhaupt nicht mein Ding🐢
Ein paar gute Ideen, aber nicht überzeugend🐢🐘
Weder gut noch schlecht – morgen wieder vergessen🐢🐘🐘
Ziemlich gut, trotz ein paar Schwächen🐢🐘🐘🐘
Sehr gut und klar eine Empfehlung wert🐢🐘🐘🐘🐘
Ab sofort eins meiner neuen Lieblingsbücher!🐢🐘🐘🐘🐘🌍
3

Zu diesem Post gibt es schon 2 Kommentare - lass doch auch einen da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten auf rikerandom.de zu. Mehr Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung. Erforderliche Felder sind mit * markiert.