Exploring Space and Psyche: Do You Dream of Terra-Two? von Temi Oh

„Do You Dream of Terra Two?” von Temi Oh ist ein Roman, bei dem ich mir nicht sicher war, was mich wohl erwarten wird. Die Inhaltsangabe hat mir zwar eine Idee gegeben, aber meine Vorstellungen blieben wage. Und sie waren auch einfach falsch. Was leider auch letztendlich der Grund dafür war, dass ich das Buch zwar mochte, aber nicht wirklich genießen konnte – weil es einfach ganz anders als erwartet war.

Ich habe, nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen hatte, eine Geschichte erwartet, die 23 Jahre aufregende, gefährliche und fordernde Raumfahrt umfasst. Eine Reise, um einen neuen, kolonisierbaren Planeten zu finden, während die Erde langsam stirbt. Also eine epische Reise zu fernen Planeten, mit dem einen oder anderen Drama, weil irgendwelche Dinge schief gehen und die Astronaut*innen sich selber helfen müssen, da sie niemand retten kann. Spoiler: Das war so gar nicht das, was sich hinter dem hübschen Cover von „Do You Dream of Terra Two?“ verborgen hat.

Stattdessen umfasst die Handlung mehr oder weniger ein Jahr und liefert eine fast Tag für Tag dargestellte Schilderung der Zeit ab dem Take-Off – endet also lange bevor die Besatzung jemals in ferne Ecken des Alls kommt.

Dabei ist der Roman absolut nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Der Fokus liegt auf den psychologischen Herausforderungen so einer Reise (und des Trainings, das die Kids absolvieren mussten) und das ist wirklich sehr gut gemacht. Aber halt nicht was ich erwartet hatte. Statt schneller Action und ferner Welten gibt es eine sehr langsame, sehr introspektive Charakterstudie. Die ist mit großem Können umgesetzt und hätte mir vermutlich auch sehr gut gefallen, wenn ich nicht einfach mit so dermaßen anderen Erwartungen herangegangen wäre.

Dazu kommt, dass der Tonfall des Buchs wesentlich jünger ist, als ich erwartet hätte. Im Fokus der Handlung stehen ganz klar die sechs Teenager, die Mitglieder der Besatzung sind, und ihre Psyche und auch wenn dadurch eben sehr interessante Konflikte entstehen und alles sehr gut durchdacht und gemacht ist, konnte mich keiner der Teenager so richtig begeistern.

Insgesamt ist Temi Ohs „Do You Dream of Terra Two?” ein spannender, aber sehr langsamer Roman, dessen Inhaltsangabe trügerisch ist. Viel mehr als actionreicher Space Travel Roman ist er eine psychologische Studie über die Schwierigkeiten der Raumfahrt. Sehr gut gemacht, sehr überzeugend, aber einfach nicht das, was ich erwartet hatte und dadurch konnte mich der Roman letztlich leider auch nicht wirklich begeistern.


Für Fans von…

  • langsamen, tiefgehenden Geschichten
  • charaktergetriebenen Stories
  • Raumfahrt

Was andere Blogger sagen:

Habt ihr das Buch gelesen und rezensiert? Dann lasst mir doch einen Kommentar da und ich verlinke eure Rezension hier ?

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up