20/21 – Ein kurzer Rückblick, ein etwas längerer Ausblick!

2020

2020 ist vorbei! Und ich habe das Gefühl, dass dieses Jahr sowohl ewig gedauert als auch gerade erst angefangen hat. Gefühlt ist nichts und doch irgendwie viel zu viel passiert. Ich arbeite seit etwas über einem Jahr in meinem neuen Job, der ist aber zwischendurch einfach mal monatelang ausgefallen. Und zwischen Nicht-Semester und Remote-Uni fühlt sich auch das Masterstudium an, als würde ich in Arbeit ertrinken und trotzdem nicht vorankommen (obwohl es eigentlich ganz gut nach Plan läuft und nächsten Winter ein Ende finden sollte). Wie so viele, habe ich seit Monaten immer nur die gleichen drei Leute gesehen, die gleichen drei Geschäfte betreten und das Haus nur für die gleichen drei Gründe verlassen (Arbeit, Einkaufen, Sport).

Und auch auf dem Blog ist es still gewesen. Ich bin noch total motiviert in 2020 gestartet, wobei auch da schon der Stress von neuem Job und Master-Studium dazu geführt hat, dass vieles nicht so lief, wie ich wollte. Und dann lief es halt, bis auf ein paar sehr wenige Ausnahmen, einfach gar nicht mehr. Zumindest nicht sichtbar. Denn gelesen habe ich natürlich auch 2020 – nicht so viel wie in vergangenen Jahren, aber trotzdem einiges und vor allem auch viel Gutes. Und ich habe Rezensionen dazu geschrieben oder mir wenigstens Stichpunkte gemacht, aus denen dann Rezensionen werden sollten – und es jetzt auch geworden sind! Denn 2021 wird es tatsächlich wieder regelmäßige Beiträge geben. Vielleicht nicht so wahnsinnig viele, aber defnitiv mehr als die 10 aus diesem Jahr – denn viele der Bücher, die ich gelesen habe, waren einfach zu gut, um sie euch vorzuenthalten ?

Aber bevor es ins nächste Jahr geht, heißt es natürlich erst noch einmal einen Blick zurück zu werfen! Also habe ich mir einfach mal die 20 besten Bücher für 2020 rausgesucht:

Die 20 (+1) besten Bücher 2020

Okay, wer zählen kann, ist klar im Vorteil! Das sind ja gar nicht 20, sondern 21 Bücher (übrigens von insgesamt 100 gelesenen Büchern). Liegt tatsächlich zum größten Teil daran, dass 20 Buchcover sich nicht gut als Collage im passenden Format darstellen ließen. Tja. Sind also 20 #aus 2020.

Zu ganzen zwei dieser Titel habe ich 2020 tatsächlich auch Rezensionen geschrieben: Finna von Nino Cipri und Upright Women Wanted von Sarah Gailey. Zu den anderen Titeln wird es 2021 aber auch Rezensionen geben, sie sind sogar schon geschrieben und geplant – wie gesagt, im kommenden Jahr wird hier wieder mehr los sein. Oh, und das eine Extrabuch? Die +1 in meiner Top 20? Das ist Firebreak von Nicole Kornher-Stace, das ich als ARC lesen durfte, das aber eigentlich erst 2021 erscheint. Hier jedenfalls schon mal eine kleine Vorschau auf die Rezensionen, das neue Design und eine schnelle Zusammenfassung meiner Top 20 für 2020:


2021

Wie eingangs schon gesagt: 2021 wird viel passieren! Wie viel davon auf dem Blog stattfinden wird, bleibt abzuwarten, denn vor allem soll 2021 das Jahr werden, in dem ich endlich mein Studium abschließe. Aber da ich bereits fleißig vorgearbeitet habe, sollte sich auch hier auf dem Blog einiges tun. Und lesen werde ich natürlich sowieso. Ich habe mir schon ein paar Challenges rausgesucht, an denen ich gerne teilnehmen möchte (mehr dazu in den nächsten Tagen) und natürlich gibt es einige Bücher, die ich 2021 lesen will. Um euch da mal einen kleinen Einblick zu geben, habe ich mir zweimmal 21 Bücher für 2021 rausgesucht – einmal vom SuB und einmal von der Wuschliste:

21 SuB-Bücher für 2021

In den letzten Jahren bin ich vom jahrelangen “SuB so groß, dass ich keinen Überblick mehr habe” zu “regelmäßig radikal aussortieren, sodass es übersichtlich bleibt” gewechselt. Ein bisschen was sammelt sich aber natürlich trotzdem immer an und einige Titel liegen auch schon eine ganze Weile auf dem SuB. Für 2021 habe ich mir vorgenommen, die folgenden Titel vom SuB zu lesen:

21 Wunschlisten-Bücher für 2021

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ich 2021 mehr als 21 Bücher lesen werde – 2020 habe ich mit “nur” 100 Büchen zwar für meine Verhältnisse sehr wenig gelesen und ich denke, ich werde 2021 auch nicht wesentlich mehr lesen, aber das ist trotzdem noch deutlich mehr als 21. Und weil ich eh größtenteils Neuerscheinungen lese, dachte ich mir, es macht Sinn noch 21 Bücher von meiner Wunschliste für 2021 vorzustellen – eine schwierige Auswahl, die allerdings dadurch einfacher wurde, dass viele einfach noch keine Cover haben. Und die tatsächlich zu 100 % queer ist! So viel wundervolle, vielversprechende queere SF/F! Hier also meine 21 Wunschlisten-Bücher für 2021:


Wie sah euer Lesejahr 2020 aus? Und habt ihr vielleicht auch Bücher meines 2020 Best-Of oder meiner 2021 Leseliste gelesen? Steht etwas von meiner 2021 Wunschliste auch auf eurer?

2 Kommentare

Kommentieren

Ich würde mich freuen, wieder mehr von Dir zu lesen. Daumen für Deine Vorhaben sind gedrückt. 😉
Was die Bücher anbelangt: Was “The Unspoken Name” angeht, so habe ich es auf einem englischsprachigen Blog auch als Highlight gesehen und frage mich ehrlich gesagt, ob wir das gleiche Buch gelesen haben. Für mich eines der schlechtesten Bücher ’20 (und generell) und das liegt sicher nicht an der Übersetzung, die ich für gelungen halte. Von Jemisin bin ich schon vor einer ganzen Weile Fan geworden und hoffe, dass auch die neueren Büchern in die Übersetzung finden werden. C.L. Polk Band 2 lese ich gerade, bin ganz angetan, sehe aber auch einige Längen, die sich hoffentlich wieder geben werden. Shannon war okay, wenn mir die Bücher (im Deutschen ja zwei) zu kurz waren. Meine Mutter liest sich aber gerade mit Begeisterung durch Band 2. Gut zu wissen, dass Wagers eine neue Trilogie am Start hat. Die erste hat mich leider nicht ganz so begeistert; wobei ich schon gern gewusst hätte, wie sie ausgeht, aber leider ist Band 3 auf Deutsch nicht aufzufinden. Daher sieht es wohl auch für die neuen Bücher mau aus. Gailey würde mich noch interessieren, aber vielleicht liegt die schon in einem der Verlage zur Übersetzung. Das würde mich freuen.
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen in ’21!

Hey,

das mit “The Unspoken Name” kann ich total verstehen, ich glaube, das ist ein totales “hit or miss” Buch – ich habe ziemlich lange gebraucht, um damit warm zu werden, fand es dann aber wirklich gut, kann aber halt auch total verstehen, wenn das für jemanden überhaupt nicht funktioniert.
An N.K. Jemisin bin ich bisher irgendwie immer gescheitert – ich finde die Ideen ihrer Bücher toll, bin aber noch nie über die ersten Kapitel hinausgekommen. Das wird jetzt wohl auch die letzte Chance für “The Fifth Season” werden und ich hoffe echt, dass es diesmal klickt, weil mich das wirklich interessiert … Ich drücke dir aber auf jeden Fall die Daumen für die Übersetzungen!
Die C.L. Polk Bücher sind halt ziemlicher fluff, aber ich mag sie einfach ^^
Samantha Shannon ist bei mir ähnlich wie N.K. Jemisin, mal schauen, ob ich es diesmal schaffe mehr als ein paar Kapitel des Buchs zu lesen …
Die tatsächlich neue Trilogie von Wagers ist übrigens eine andere, nämlich NeoG, das unter der Premisse Goastguards in Space läuft, und zum ersten Band, “A Pale Light in the Black”, wird es auch bald irgendwann eine Rezension geben. “Out Past the Stars” hingegen ist Teil 3 der zweiten Trilogie um Hail, den wird es bestimmt nicht auf Deutsch geben, wenn schon die erste Trilogie nicht komplett übersetzt wurde. Aber vielleicht klappt es ja stattdessen mit NeoG?
Und danke, ich hoffe, du wirst auch ein gutes Lesejahr 2021 haben!

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up