Drei Monate #WirLesenFrauen – ein Zwischenfazit

Am 8. März, dem internationalen Frauentag, startete Eva-Marias einjährige Aktion #WirLesenFrauen offiziell. Das ist jetzt genau drei Monate her, ein Viertel der Zeit ist damit rum und ich dachte mir, ich schaue mal, was ich bisher so gelesen habe, was liegen geblieben ist und was ich mir für die nächsten neun Monate vorgenommen habe!

Bisher für #WirLesenFrauen gelesen

Ich bin ganz erstaunt, wie viele Bücher das doch geworden sind, denn eigentlich habe ich in den letzten Monaten nicht sonderlich viel gelesen – also abgesehen von Comics. Aber zumindest ein kleiner Teil der Comics passt immerhin auch in verschiedene #WirLesenFrauen Kategorien und das eine oder andere Sachbuch und ganze drei Romane (von denen einer ein Reread war) und eine Novelle habe ich auch noch gelesen, yay!

Was genau ich für welche Aufgabe gelesen habe und wozu es schon Rezensionen gibt, könnnt ihr übrigens immer auch auf meiner Übersichtsseite zu #WirLesenFrauen sehen.

Wobei ich euch jetzt schon verraten kann, dass es bisher nur eine #WirLesenFrauen related Rezension gibt und das ist die zu den „Feminismus“ Büchern von Chimamanda Ngozi Adichie und Jagoda Marinić – sie ist allerdings weniger Rezension als Rant, denn alle drei Bücher waren ziemlicher Mist und absolut nicht empfehlenswert! Die Rezension findet ihr hier.

Oh, und es gibt ja noch eine zweite Rezension, nämlich zu dem einen Buch, das ein Reread war: „Sorcerer to the Crown„. Ähm, ich muss ehrlich sagen, dass ich beim Reread bei weitem nicht mehr so begeistert war und der zweite Teil, „The True Queen“, mich dann so richtig enttäuscht hat – er war meiner Meinung nach einfach langweilig. Mal schauen, ob es dazu noch eine Rezension geben wird.

Und weil ich heute offenbar besonders vergesslich bin: Auch „Ms. Marvel“ war ein Reread, zu dem es bereits eine Rezension gibt. Und zu allem anderen findet ihr zumindest eine Sterne-Wertung auf Goodreads und die eine oder andere Rezension wird es hier auf dem Blog auch noch geben!

Von der #WirLesenFrauen Leseliste gestrichen

Nichts, so wirklich. Ich hätte „Dear Ijeawele“ von der Liste gestrichen, wenn ich es nicht schon gekauft hätte. Ansonsten sind einfach nur super viele Bücher liegen geblieben, weil ich erst eine Leseflaute hatte und dann eine heftige Marvel-Comics-Binge-Reading-Phase. Das heißt fast all die Sachbücher und Romane, die ich von Anfang an auf meiner Übersichtsseite als „will ich lesen“ eingetragen hatte, stehen da nach wie vor unverändert.

Neu auf der #WirLesenFrauen Leseliste

Tatsächlich nichts? Also ich hatte mir eigentlich fest vorgenommen mir noch ein paar Bücher zu suchen, besonders für die Kategorien, in denen ich noch gar nichts habe, aber irgendwie … ist da nichts draus geworden?

Abseits von #WirLesenFrauen

Ich habe ein paar coole Bücher gelesen, die leider nicht zu den #WirLesenFrauen Aufgaben gepasst haben, insbesondere SciFi und ganz, ganz viele Marvel Comics. Bei den SciFi Büchern konnten mich vor allem „A Memory Called Empire“ von Arkady Martine, „Once & Future“ der beiden nonbinary Autor*innen Amy Rose Capetta und Cori McCarthy, sowie „Five Unicorn Flush“, die Fortsetzung zu „Space Unicorn Blues“ von T.J. Berry.

Durch die Comics, die ich gelesen habe, ist meine Frauenquote insgesamt allerdings nicht mehr ganz so hoch und liegt „nur noch“ knapp über 50 % (wobei ~ 5 % auf enby Autor*innen entfallen und ein bisschen was auf Autor*innen, deren Geschlecht ich auf Anhieb nicht feststellen konnte) – was mich daran vor allem stört (naja, stören ist übertrieben, aber trotzdem): Ich lese ja so gut wie nur Comics mit weiblichen Leads und trotzdem ist gut die Hälfte davon von Männern geschrieben – das macht die Comics inhaltlich jetzt nicht weniger gut, aber gerade wenn man sich Marvel Comics anschaut, sagt es halt doch viel darüber aus, wie viele Comic-Schreiber*innen es bei großen Verlagen im Verhältnis zu Comic-Schreibern so gibt …

Dafür gibt es aber einige wirklich tolle Comics von Frauen, die mich in den letzten drei Monaten begeistern konnten – auch abseits von denen, die ihr oben gesehen habt, weil ich sie in eine der #WirLesenFrauen Kategorie packen konnte. Dazu gehören vor allem die Captain Marvel Comics, bei denen mich besonders die letzten paar Runs begeistern konnten, und Rainbow Rowells „Runaways„, was mich immer noch erstaunt, weil ich ihre Bücher bisher immer ziemlich grottig fand, aber der Comic ist bisher super! Mehr dazu – und anderen female lead Marvel Comics – gibt es übrigens ab Montag regelmäßig in der neuen „Leading Ladies“-Reihe!


Insgesamt finde ich die #WirLesenFrauen Aktion nach wie vor total klasse. Ich habe zwar leider noch nicht die Muße gehabt, mal wirklich außerhalb meiner normalen Lesegewohnheiten zu lesen, aber ich hoffe, das ändert sich auch noch. Und auch so habe ich allein schon durchs Stöbern für die vielen Aufgaben einige tolle Sachen entdeckt und gelesen, die mir sonst wohl entgangen wären 💝

Mehr zum Artikel

Kategorien: #WirLesenFrauen
Tags: , , , ,
  • Die Bloggerin

    queer fat feminist geek chick 💛 bibliomanic bibliophile & blogger 🧡 comics, games & sf/f nerd ❤️ she/her 💖

    Mehr …

  • Leseliste des Monats

    Hier seht ihr, welche Bücher ich diesen Monat lesen möchte. Mehr Infos zu meinen Leselisten findet ihr auch immer in meinen Monatsrückblicken.

    zu lesen | wird gelesen | gelesen
     

  • Bewertungen

    💔
    Ob wirklich schlecht oder einfach nicht der richtige Zeitpunkt: Dieses Buch habe ich abgebrochen
    💜
    Das war eindeutig nicht mein Buch. Aber so gar nicht.
    💙💙
    Überzeugen konnte mich dieses Buch leider nicht, auch wenn es gute Ideen hatte.
    💚💚💚
    So lala. Dieses Buch war weder gut noch schlecht und wahrscheinlich werde ich es nächste Woche wieder vergessen haben.
    💛💛💛💛
    Dieses Buch war ziemlich gut, aber ein paar Kleinigkeiten haben mich doch noch gestört.
    🧡🧡🧡🧡🧡
    Wirklich, wirklich gut. An dem Buch gab es quasi nichts, das mich gestört hat.
    💖💖💖💖💖💖
    Sooo gut! Ein Buch, das direkt ins Allzeit-Lieblingsbücher-Regal gewandert ist.

  • Andere Blogs